Mitglieder erweitern OT Protokoll um neue Funktionen

Nach Verabschiedung der letzten OT Protokollversion 1.1.0 hat sich der Arbeitskreis “Order” bestehend aus den Mitgliedern TIS Informationssysteme, FleetBord Logistics, NetFactory, BDK, Couplink und fleet.tech by LOSTnFOUND aktiv mit der Weiterentwicklung des bestehenden Schnittstellenprotokolls befasst.

Im Projekt “OT-Extended Order” wurden zukünftige Standards für die erweiterte Verarbeitung von u.a. komplexen Tour- und Sendungsinformationen erarbeitet. Dabei wurde das Ziel definiert, Auftragsinformationen bis auf Sendungs- und Tätigkeitsebene zu verarbeiten und in einen übergreifenden Standard zu integrieren.

In Kürze werden die Ergebnisse finalisiert, dokumentiert und für den Freigabeprozess durch alle Verbandsmitglieder vorbereitet. Ein 6-monatiger Prozess mit zahlreichen Webkonferenzen, Gedankenaustausch, sowie zahlreichen Arbeitsstunden neigt sich langsam dem Ende. Jetzt planen wir die Freigabe einer erweiterten Protokollversion. Ein wichtiger Meilenstein konnten durch die aktive Mitarbeit einzelner Verbandsmitglieder erreicht werden.